ZURÜCK

Audition

Die Audition besteht aus einer praktischen und theoretischen Aufnahmeprüfung, sowie aus einem persönlichen Gespräch das uns hilft, den Bewerber als Person und Künstler besser kennenzulernen.

Die Audition erfolgt in drei Schritten:

Modern Music Ministry (MMM)

1) Theoretische Aufnahmeprüfung (Musiktheorie Test):
Dieser Test dient zur Einschätzung der Theoriekenntnisse des Bewerbers und beinhaltet u.a. folgende Prüfungsgegenstände:
– Elementare Musiktheorie (Violin- und Bassschlüssel Notation, Tonarten mit Vorzeichen, Noten und Rhythmische Werte, usw.)
– Aufgaben zur Gehörbildung (Intervalle identifizieren, Dur- und Moll-Akkorde unterscheiden)
– Harmonielehre (Dur, Moll, Dom7, Major7, Moll7, halbvermindert, vermindert, usw. identifizieren)

2) Vorspielen am Hauptinstrument
Vorspielen am gewünschten Hauptfachinstrument von mind. 2, max. 3 Stücken freier Wahl unterschiedlicher Stilistik (alles ist möglich: eigene Kompositionen, Covers, Improvisationsteile, etc.). Dazu ist es möglich einen Begleitmusiker oder ein Playback auf CD mitzubringen.

3) Aufnahmegespräch
Nach den Prüfungen folgt ein offenes Gespräch mit dem SWS Team. In diesem Gespräch geht es vor allem darum, sich gegenseitig persönlich besser kennenzulernen. Insbesondere interessieren uns folgende Fragen:

1) Welche Motivation hat der Bewerber in Bezug auf das SWS Studium?
2)  Wie sieht er seine eigene Berufung in Musik/Musikdienst und welche Erfahrungen hat er diesbezüglich schon mit Gott gemacht?

Die Ergebnisse der Prüfungen und des Gesprächs sollen ein möglichst umfangreiches Bild des Bewerbers ergeben, um feststellen zu können, ob er vom Ausbildungsangebot der SchallWerkStadt profitieren kann.

Nach der Auswertung des Aufnahmeprozesses wird der Bewerber möglichst zeitnah schriftlich benachrichtigt, ob er für die Ausbildung an der SWS zugelassen wird.

Music Production Ministry (MPM)

Die Audition zum Ausbildungsprogramm MPM besteht aus einem zweiteiligen Gespräch des Bewerbers mit dem SWS Team und Leiter des MPM Programms.

Im ersten Teil reden wir über technische Fragen, wie z.B.: welche tontechnische Erfahrungen hat der Bewerber gesammelt oder an welchen Projekten hat er bereits gearbeitet oder mitgearbeitet? Mit welcher Software und Hardware hat er bisher gearbeitet?

Im zweiten Teil des Bewerbungsgesprächs hören wir uns gemeinsam die eingereichte CD an, und sprechen darüber. Dafür bringt der MPM Bewerber  zur Aufnahmeprüfung eine Demo CD mit 2-3 Titeln mit, auf der seine Aufnahme- und Produktionsfähigkeiten zu hören sind.

Dann folgt ein persönliches Gespräch wie unter MMM in Punkt 3) beschrieben.

Music Business Ministry (MBM)

Die Audition zum Ausbildungsprogramm MBM besteht aus einem zweiteiligen Gespräch des Bewerbers mit dem SWS Team und Leiter des MBM Programms.

Im ersten Teil reden wir über praktische Erfahrungen im Bereich des Musikbusiness. Der Student reicht hierbei Unterlagen ein, die belegen, welche Erfahrungen er bisher im Bereich Musikbusiness im weiteren Sinne gesammelt hat. Darunter fällt z.B. Konzert Booking, Mithilfe bei der Durchführung eines Events, Bandmanaging, Mitarbeit bei einem Radio Sender oder bei Konzertveranstaltungen, Erstellen von CD Rezensionen und andere Aufgaben im Bereich der Musikwirtschaft.

Im zweiten Teil folgt ein persönliches Gespräch wie unter MMM in Punkt 3) beschrieben.